Ballett - Schon längst nicht mehr nur Frauensache

Dass es im Profi-Bereich viele sehr gute männliche Balletttänzer gibt, ist jedem, der schon Mal ein Ballett gesehen hat, bekannt. Doch auch im Hobbybereich wird das Ballett heutzutage für immer mehr Männer interessant. Im folgenden Artikel möchte ich dir aufzeigen, warum Männer meiner Erfahrung nach immer öfter Ballett machen und warum auch ich persönlich Männern empfehlen würde, sich mal im Ballett auszuprobieren.

 

In meinen Ballettkursen für Erwachsene durfte ich in letzter Zeit den ein oder anderen Mann begrüßen – Tendenz steigend. Ich bin immer wieder sehr erfreut darüber, wenn Männer dem Ballett offen und vorurteilsfrei gegenüberstehen.
Die Gründe dafür, warum die Männer an den Ballettkursen teilnehmen, sind sehr vielfältig. Die Meisten von ihnen sehen eher den sportlichen Aspekt des Balletts als den künstlerischen und möchten diesen für sich nutzen. Einige der Männer möchten an ihrer Körperhaltung arbeiten oder ihre Flexibilität verbessern. Andere wiederum wollen an Gleichgewicht, Koordination und Körperspannung arbeiten. Für viele Männer ist das Ballett somit eine gute Ergänzung zu anderen Sportarten, die sie betreiben, weil die genannten Aspekte durch das Balletttraining verbessert werden und dann in den anderen Sportarten vermehrt genutzt werden können. Nicht umsonst gibt es heutzutage auch einige Profisportler, zum Beispiel im amerikanischen Football, die nebenbei regelmäßig Ballett trainieren. Auch die tiefe Muskulatur, die vielleicht in einigen anderen Sportarten weniger zum Einsatz kommt, kann durch das Balletttraining ergänzend gestärkt werden. Somit wird der ganze Körper gekräftigt, was wiederum sowohl für andere Sportarten, als auch für den Alltag im Allgemeinen von Vorteil sein kann.

Gerade, weil das Ballett, bzw. das Tanzen überhaupt, meist zur Kräftigung des gesamten Körpers und nicht nur einzelner Körperpartien beiträgt, finde ich, dass es ein gutes Training für einfach jeden ist!
Ein besonderer Aspekt, weshalb ich persönlich es auch Männern empfehlen würde, Ballett oder auch eine andere Tanzform zu trainieren, ist das Körpergefühl, das man durch dieses Training bekommt. Da es beim Tanzen und vor allem bei der Balletttechnik darum geht, gezielt bestimmte und auch im Alltag eher selten eingesetzte Muskeln zu nutzen, um die gewünschten Bewegungen auszuführen, lernt man hier nebenbei etwas genauer in den Körper hinein zu spüren. Dies kann beispielsweise eine gute Ergänzung zum Training im Fitnessstudio sein, bei dem überwiegend die großen, offensichtlichen Muskelgruppen trainiert werden. Und da beim Tanztraining auch die Flexibilität trainiert und die Elastizität der Muskulatur verbessert wird, bekommt hierbei auch das „starke Geschlecht“, das ja doch meist von Natur aus etwas gröber veranlagt ist, die Möglichkeit, zu lernen, sich geschmeidiger zu bewegen. Dies in Kombination mit einer guten Körperhaltung, welche durch das Tanztraining ebenfalls ganz nebenbei gefördert wird, kann dazu führen, dass du auch im Alltag sicherer, selbstbewusster und geradliniger auftrittst und immer und überall deinen Mann stehen kannst.

 

Also nix wie los!
Ich freue mich darauf, dich auf diesem Weg zu begleiten.

 

Du möchtest keinen meiner neuen Blogartikel verpassen? Dann folge mir doch bei Facebook oder Instagram

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0