Sprünge beim Ballett: Dos & Don'ts

Nachdem es im letzten Blogbeitrag darum ging, was man alles beachten sollte, um im Ballett gute Pirouetten drehen zu können, möchte ich dir in diesem Artikel ein paar Tipps zu einer weiteren wichtigen Bewegungsform im Ballett geben: dem Springen. Im Folgenden beschreibe ich, was du tun solltest, um technisch korrekt zu springen und somit auch mögliche Verletzungen zu vermeiden.

 

Wie bei so vielen Bewegungen im Ballett oder auch beim Tanzen allgemein, ist auch für das Springen eine gute Vorbereitung sehr bedeutend. Ein Merksatz, den auch ich von einigen meiner Ballettlehrer/innen zu hören bekommen habe lautet: Ein Sprung beginnt und endet im Plié. Und das ist wirklich wichtig, denn aus dem Plié bekommt man den Schwung, um überhaupt abspringen zu können. Jeder, der schon mal versucht hat, von gestreckten Beinen in die Luft zu springen, wird wissen, wovon ich spreche. Zur Hilfe kannst du dir deine Beine hierbei wie eine Sprungfeder vorstellen, die man erst zusammendrücken muss, bevor sie in die Luft schnellt. Je besser du dein Plié also zur Vorbereitung nutzt, desto leichter und auch höher kommst du in die Luft.

Beim Landen schützt dich dein Plié vor allem vor Verletzungen. Das Landen auf gestreckten Beinen kann sehr gefährlich für deine Knie sein und ist deshalb unbedingt zu vermeiden! Versuche also nach jedem Sprung, egal, ob auf einem oder auf beiden Beinen*, stabil und sicher im Plié zu landen. Hierbei ist es auch wichtig, dass deine Knie immer über der Fußspitze ausgerichtet sind und vor allem nicht nach innen einfallen, bzw. "wegknicken". Achte also immer auf die korrekte Ausrichtung deiner Knie, um Verletzungen zu vermeiden.

Auch die Körperhaltung im Allgemeinen ist wichtig für deinen Erfolg beim Springen. Versuche deshalb deinen Oberkörper und dein Becken schon während der Vorbereitung gerade zu halten. Denke daran: Der Schwung für den Sprung kommt aus dem Plié und nicht aus dem Oberkörper oder Becken.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der zur sicheren Landung nach dem Sprung beiträgt, ist das Abrollen der Füße am Boden. Versuche deine Füße in der Luft zu strecken und dann bei der Landung von den Zehen über den Ballen bis zu den Fersen hin abzurollen. Dies hilft dir auch, leise zu landen. Lande wenn möglich niemals auf dem flachen Fuß, denn auch hier ist die Verletzungsgefahr groß! Außerdem ist es auch wichtig, vor allem, wenn du gleich mehrere Sprünge direkt hintereinander machst, den Fuß komplett am Boden abzurollen, sodass auch die Ferse jedes Mal zum Boden kommt, bevor du erneut abspringst. Das schont zum einen deine Fußgelenke und Knie und zum anderen kannst du dich für den nächsten Sprung besser mit dem kompletten Fuß vom Boden abstoßen.

 

Das waren eigentlich auch schon die wichtigsten Dinge, die ich dir mit auf den Weg geben möchte, damit bei deinen Sprüngen nichts mehr schiefgehen kann.

 

 

Du möchtest eine Zusammenfassung aller Dos & Don'ts zum Thema Sprünge beim Ballett? Hier kannst du dir die komplette Übersicht aller Tipps herunterladen:  


Hast du noch Fragen zum Thema Sprünge? Dann hinterlass mir doch gerne einen Kommentar, schreib mir eine Nachricht oder sprich mich gerne in der nächsten Ballettstunde darauf an.

Ansonsten wünsche ich dir jetzt schon viel Erfolg beim Üben!

 

 

 

*Schon gewusst??

Beim Ballett gibt es 5 verschiedene Formen von Sprüngen:

1. Von zwei auf zwei Beine

2. Von zwei Beinen auf eins

3. Von einem Bein auf beide

4. Von einem auf das andere Bein

5. Von einem auf dasselbe Bein

Die Dos und Don'ts gelten für alle Sprungformen gleichermaßen. 

Du suchst nach Wegen, deine Balletttechnik zu verbessern und gesund zu trainieren? 
In meinem E-Book "Ballettwissen kompakt - Die Übungen an der Ballettstange" zeige ich dir, wie du bei den Übungen an der Ballettstange an deiner Technik arbeiten und somit im gesamten Balletttraining Fortschritte erzielen kannst. Ich gebe wertvolle Informationen darüber, wie du das Ballett als gesundes Training für deinen Körper nutzen und so Fehlhaltungen vorbeugen kannst. 
Die zahlreichen im Buch enthaltenen Checklisten und Übersichten helfen dir, in deinem Training voranzukommen. 
Hier kommst du zum E-Book: 
https://www.amazon.de/Ballettwissen-kompakt-Ballettstange-Theoriewissen-verbessern-ebook/dp/B088DK2DS7/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=ballettwissen&qid=1589690602&sr=8-1

Du möchtest keinen meiner neuen Blogartikel verpassen? Dann folge mir doch bei Facebook oder Instagram

 

Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, wie du Ballett auch von zu Hause aus trainieren kannst, schau doch mal hier vorbei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0